Der gemeinnützige Verein theaterhoch5 e.V.

Gemeinnütziger Verein zur Förderung der Inklusion von Menschen mit einer seelischen Behinderung durch Theaterarbeit im Raum Nürnberger Land. Gegründet 2014 und als gemeinnützig in das Vereinsregister eingetragen.


Vereinssatzung theaterhoch5 e.V.

§ 1     Name, Sitz und Geschäftsjahr

1.1         Der Verein trägt den Namen „Theater Hoch 5“.

1.2         Er soll in das Vereinsregister eingetragen werden und führt danach den Zusatz „e.V.“.

1.3         Der Sitz des Vereins ist Hersbruck.

1.4         Das Geschäftsjahr des eingetragenen Vereins ist das Kalenderjahr.

 

§ 2     Zweck und Aufgaben des Vereins

2.1         Zweck des Vereins ist

·      die Förderung psychisch erkrankter Menschen (Betroffener) durch gesellschaftliche Integration und Rehabilitation Betroffener mittels einer praktischen Verbindung von künstlerischen und sozialtherapeutischen Aktivitäten sowie

·      der Abbau von Vorurteilen und Förderung der Akzeptanz gegenüber Menschen mit psychischer Erkrankung, Behinderung oder Beeinträchtigung in der Bevölkerung sowie

·      die Förderung der persönlichen Flexibilität Betroffener im Umgang mit gesellschaftlichen Rollenbildern und individueller Ausdrucksfähigkeit,

·      die Entwicklung und Förderung von Schlüsselkompetenzen Betroffener im soziokulturellen Bereich und

·      die Förderung des Selbstwertes der Betroffenen durch ressourcenorientiertes Arbeiten.

 

2.2         Der Satzungszweck wird insbesondere verwirklicht durch:

·      eine integrative Theatergruppe, in der Menschen mit und ohne psychische Erkrankung in der Theaterarbeit angeleitet und ausgebildet werden. Dabei soll den Teilnehmern ein ganzheitliches Bild von Theaterarbeit vermittelt werden,

·      regelmäßige Trainings mit den Schwerpunkten Körperarbeit, Stimm- und Sprechtechnik, Improvisation, Rollenarbeit und Persönlichkeitsbildung,

·      Kooperationen mit anderen Einrichtungen für Menschen mit psychischer Beeinträchtigung oder Erkrankung,

·      aktive Teilnahme an Festivals für integratives Theater und

·      Aufbau und Ausbau der kulturellen Landschaft von Hersbruck durch regelmäßige Präsentationen der Theaterarbeit in Form öffentlicher Aufführungen sowie

·      die Förderung des künstlerischen Ausdrucks und kreativen Potentials mithilfe sozial integrativer Theaterarbeit.

 

... zur vollständigen Satzung geht es hier...

Vereinsvorstand 2016

Ruth Helene Stein

Vereinsvorsitzende

SchatzmeisterIn  

Christiana David

2. Vereinsvorsitzende 

 

Benedict Stein

 3. Vereinsvorsitzender

Schriftführer



Die Geschichte hinter dem Verein

Alles begann 2008... als Ruth-Helene Stein (Geschäftsführerin der Luisenhaus GmbH) anlässlich des 25jährigen Jubiläums ihrer Einrichtung eine professionelle Impro-Theatergruppe zur Umrahmung ihres Festaktes engagierte. Fasziniert von der Form des Improvisationstheaters kam Fr. Stein die Idee, diese kreative und spontane Ausdrucksform auch für Bewohner und BewohnerInnen anzubieten. Gedacht - getan. Und so war schon kurze Zeit später "Improvisation & Theater" ein fixer Bestandteil des Angebots im Luisenhaus Vorra. Geleitet ab 2010 von Karin Neidhart in Kooperation mit Ruth-Helene Stein und ihren MitarbeiterInnen. Ein erster, aktiver Beitrag zur Förderung von Menschen mit einer seelischen Behinderung durch Theaterarbeit. 2013 fand der Höhenpunkt der damaligen Theatergruppe "Harter Kern" statt: Der erste, große und öffentliche Auftritt im Rahmen des 30jährigen Jubiläums des Luisenhaus. 

 

Motiviert vom großen Erfolg - sowohl in Bezug auf den Auftritt selbst als auch die persönliche Weiterentwicklung der BewohnerInnen - wurde 2014 der Entschluss gefasst, die Theatergruppe "zu öffnen". Das Angebot zur Förderung und Inklusion von Menschen mit einer seelischen Behinderung sollte nun auch anderen Interessierten zugänglich gemacht werden. Begründet in einem gemeinnützigen Verein. Getragen von sozialem Engagement, Herzblut für Theater und vielen wunderbaren Menschen, die den Gedanken unterstützen. Sowohl ideell als auch finanziell, um die Idee aus 2008 weiter auf- und auszubauen. Damit die Geschichte weiter gehen kann...